aspern UNCOVERED bei “GEH-DENKEN” 2011

23. Mai 2011 | Von | Kategorie: aspern UNCOVERED, s.o.s. workspace

Unter dem Motto “Geh-Denken” fand gestern eine Wanderung vom Gedenkwald zur Gedenkstätte in die Lobau statt. Wird im Gedenkwald der 65.000 Wiener Opfer der nationalsozialistischen Vernichtungspolitik der Jahre 1938-1945 gedacht, gilt das Erinnern an der Gedenkstätte Lobau jenen Zwangsarbeitern, die während des Nazi-Regimes beim Bau des Donau-Oder-Kanals ausgebeutet wurden und dabei in großer Zahl zu Tode kamen.

An die 100 Wanderfreudigen fanden sich gegen 11.00 Uhr im Gedenkwald am Rande der Seestadt Aspern ein, wo sie ein stimmgewaltiges Trio der Musikschule Donaustadt mit dem “Dachaulied” empfing. Nach einer kurzen, aber nicht minder engagierten Rede des Bezirksvorstehers Norbert Scheed und einer ambitonierten Darbietung der “Moorsoldaten” ging es in Richtung Lobau.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Veranstaltung setzten mit dem Tragen unterschiedlicher Winkel ein Zeichen gegen Ausgrenzung und Unmenschlichkeit. Die Bedeutung dieser Winkel während der NS-Zeit und die Folgen für jene, die sie tragen mussten, wird das s.o.s.-Team im Zuge des Projektes aspern UNCOVERED aufgreifen und in der Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern der AHS Heustadelgasse zum Thema machen.

Schlagworte: , , , , ,

Kommentare sind geschlossen