Autopoiesis

6. März 2007 | Von | Kategorie: In der Kürze liegt die Würze

Emma´s Wecker läutet. Aufstehen. Sich und Kind schul- respektive arbeitsfertig machen. Den noch dösenden Geliebten zur Eile mahnen. Der will aber erst Streicheleinheiten. Will Emma auch, geht aber nicht. In 20 Minuten muss Philipp in der Schule sein. Also Kind ins Auto gepackt, den schmollenden Liebhaber ebenfalls. Der wird dann auf halbem Weg verabschiedet. Er bevorzugt Kaffee, Zeitung und U-Bahnfahrt zum Büro. Im Auto werden derweil Englisch Vokabeln abgefragt. Der Stau ist nicht anders als erwartet und Philipp gerade deshalb rechtzeitig in der Schule. Emma eine halbe Stunde und 20 Parkplatzsuchminuten später in der Redaktion. Und dort stellt sie sich nicht zum letzten Mal an diesem und noch kommenden Tagen die Frage, ob das Leben denn tatsächlich das Produkt des eigenen Wirkens ist.

Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar