Locus minoris resistentiae

1. März 2007 | Von | Kategorie: Podcast, Stadtgeschichten

“Zeitungs”journalisten telefonieren mit Bankräubern – während des Überfalls – versteht sich. Kameraleute zwängen sich an Panzerwagen, Sicherheitskräften und dem Sondereinsatzkommando vorbei und fast in die überfallene Bank hinein. Wer´s nicht rechtzeitig an den Tatort schafft, ist dank Stadtsender live dabei. Die internationale Burgerkette freut sich über ein unverhofftes Product Placement und liefert frei Haus. Weil bitte, auch Bankräuber sind durstig, aber die Blase auch ganz schnell gefüllt – Achtung Falle! Denn bei versperrtem Locus gibt´s dann nur zwei Möglichkeiten zur Harnentleerung: letale Contenance à la Tycho Brahe oder halt den Weg des geringsten Wiederstands: “Pischi, pischi ins Hosi”.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Schlagworte: , , , ,

Schreibe einen Kommentar