aspern UNCOVERED im Wald

19. Mai 2011 | Von | Kategorie: aspern UNCOVERED, s.o.s. workspace

Die Schülerinnen und Schüler der 5C der AHS Heustadelgasse beschäftigen sich nunmehr bereits seit einigen Wochen intensiv mit dem Gedenkwald in Wien Aspern. Um sich einen ersten Überblick über die Daten und Fakten zu dieser Stätte des Gedenkens an die 65.000 Wiener Opfer des Holocaust zu verschaffen, haben sie sich Fragen an Ing. Albert Payr überlegt. Dieser ist Förster der Stadt Wien und für die Hege und Pflege der Donaustädter Wälder zuständig – und damit auch für den Gedenkwald.

Die Schülerinnen und Schüler erstellten einen Fragenkatalog, der von “Wann wurde der Gedenkwald gepflanzt” bis zu ” Warum wird man Förster” reichte. Das s.o.s.-Team besuchte mit diesen Fragen im Gepäck Herrn Ing. Payr an seinem Arbeitsplatz in der Forstverwaltung Lobau.

Jetzt wissen wir, dass der Gedenkwald 1987 gepflanzt und 1988 ein Gedenkstein auf einer Lichtung in seiner Mitte errichtet wurde. Zur feierlichen Einweihung kamen damals neben politischen Persönlichkeiten wie dem damaligen Bürgermeister Dr. Helmut Zilk an die 1000 Besucherinnen und Besucher. Seither ist es still geworden um diese Stätte des Gedenkens. Die fast 7 Hektar große Fläche dient heute vor allem als Naherholungsgebiet und ist ein Paradies für Fuchs und Hase, die sich hier im wahrsten Sinne des Wortes gute Nacht sagen.

Ein detaillierter Überblick über die Daten und Fakten zum Gedenkwald wird gerade von den Schülerinnen und Schülern erstellt und ist in Kürze hier abrufbar.

Seit dem Jahr 2010 ist der Gedenkwald Startpunkt der “Geh-Denken“-Wanderung. Die heuer am 22. Mai um 11.00 Uhr stattfinden wird.

Schlagworte: , , ,

Kommentare sind geschlossen